Am Kanal

01.12.2010 - 11.12.2010
In den Pedro Miguel Locks.

Unser Schiff sei nicht für den Panamakanal geeignet, teilt uns der Vermesser der Kanalbehörde am Samstag mit: Die Klampen und Klüsen entsprächen nicht den Anforderungen des Kanals. Die Leinen hätten eine zu geringe Bruchlast. Der Motor sei nicht stark genug. Und das Boot würde durch die Lotsenboote beschädigt werden. Aber unser Kaffee schmecke ihm. Das unterschreiben wir (außer das mit dem Kaffee), und noch einen Haufen weitere Formulare, und schon dürfen wir am Montag morgen mit USD 1.500 in bar nach Colon, um für unsere Kanaldurchquerung zu bezahlen (USD 650 Gebühren, USD 850 Kaution, falls wir den Kanal beschädigen oder so).

Einen Durchfahrtstermin erhalten wir gleich für den kommenden Freitag. Mittwoch wird der Kanal erstmals seit seiner Eröffnung vor fast hundert Jahrenwegen zu viel Regen gesperrt. Am Donnerstag Morgen wissen die Behörden noch immer nicht, ob wir fahren dürfen, denn es treibt zu viel Wald im Kanal . Am Donnerstag Abend meinen sie, wir dürfen. Mal schaun...

Sei live dabei!

Wenn alles klappt werden wir am Freitag irgendwann zwischen 14:00 und 20:00 (20:00 und 02:00 MEZ) durch die atlantikseitigen Gatun-Schleusen fahren, auf dem Gatun-See übernachten, am nächsten Morgen den Kanal durchfahren und dann irgendwann zwischen 11:00 und 16:00 (17:00 und 22:00 MEZ) durch die am anderen Ende gelegenen Pedro-Miguel- und Miraflores-Schleusen einen neuen Ozean, den Pazifik, erreichen. Ungefähr so .

Mitschauen kann man bei den offiziellen Webcams

Kommentare [+]

Noch keine Kommentare.