Das Boot

An der Boje

Molimentum (lat.: Bemühung, große Anstrengung) ist eine Ebbtide 36, gezeichnet von Alan Pape, 1988 gebaut von Ocean Craft (Cornwall, UK). Sie ist ein kuttergetakelter Langkieler mit Stahlrumpf und etwas über 13 Tonnen Verdrängung, gebaut dafür, lange Strecken auf See sicher zu fahren, wo der lange Kiel eine hohe Kursstabilität bringt, der Stahl wiederum höhere Sicherheit bei Kollisionen bietet, als es die Joghurtbecher-Rümpfe modernerer Boote es tun.

Vor uns hatte sie zwei Vorbesitzer. Der Name stammt noch vom Ersten, der mit ihr über den Atlantik in die Karibik und zurück segelte. Der Zweite erwarb sie im Jahr 2000 und führte zahlreiche Renovierungsarbeiten durch, unter anderem tauschte er den Motor gegen einen neuen aus.

Ausstattung

Um auf Langstrecken nicht ständig Ruder gehen zu müssen ist sie mit einer Aries-Windfahne ausgestattet, die, rein mechanisch, ohne Strom zu brauchen, den Kurs zum Wind halten kann. Ausserdem ist ein elektrischer Autopilot vorhanden.

Zur Navigation und Kommunikation ist sie mit GPS, Radar, AIS-Receiver, UKW- und GW/KW-Funk, Amateurfunk mit Pactor sowie einem Iridium-Satellitentelefon ausgerüstet. Strom wird, neben der an den Dieselmotor angeschlossene Lichtmaschine, haupts√§chlich über ein fixes und zwei flexible, nach Bedarf montierbare Solarpanele und einen Windgenerator gewonnen, was sie autark von Landstrom macht.

Daten

Rumpfmaterial: Stahl
Verdrängung: 13 Tonnen
Versicherung: Haftpflicht, Kasko
Schwierige Hafenmanöver: Mir doch egal! (Stahl...Kasko...Haftpflicht...)

Länge: 10,95 m
Breite: 3,54 m
Tiefgang: 1,70 m

Takelung: Kutter
Segelfläche (am Wind): 87 m²

Diesel: 320 Liter
Wasser: 2 x 450 Liter

Kontaktdetails: siehe ITU

Kommentare [+]

Noch keine Kommentare.