Halbzeit

12.02.2010 - 16.02.2010

Beginnen wir den Eintrag mal mit etwas, das jeder Fahrtensegler gerne macht: jammern über das Wetter. Fünf Tage lang bewegen wir uns mit nur 2 - 3 Knoten voran, da der Wind mit 5 bis 8 Knoten sehr schwach ist. Dank des Nordäquatorialstroms, der mit 1 - 1.5 Knoten nach Westen setzt, erreichen wir immerhin Emale bis 80 Seemeilen. Die normalen Segel sind da überhaupt nicht mehr zu gebrauchen, schlagen nur mit den Wellen hin und her, daher ziehen wir unser letztes Ass aus dem Ärmel und setzen erstmalig unseren Gennaker. Dieser, von uns "der Schwede" genannt, wird schnell durch seine leichte Handabung zu unserem Lieblingssegel. Wenn der Wind in der Nacht doch kurz auf 12 Knoten hochdreht, der Schwede zu ziehen beginnt und man mit über 6 Knoten die 30 Zentimeter hohen Wellen hinabsurft, freut man sich erstens und bekommt es zweitens ob der ungewohnten Geschwindigkeit mit der Angst zu tun, man ist ja überhaupt nichts mehr gewohnt.

Mit unserm ersten Squall, der für einige Minuten bis zu 24 Knoten Wind und etwas Regen bringt, ändert sich die Situation und der Passat kehrt zurück.

Kursänderung

Seit gestern kommen wir wieder gut voran. Vor uns liegen seit heute weniger als 1.000 Seemeilen. Ursprünglich wäre es schon gestern so weit gewesen, doch nach einigem überlegen, Nachlesen und Beraten lassen haben wir die Strecke um etwas über 100 Meilen verlängert und steuern nun Carriacou an. Die Beschreibungen von Barbados im Revier- und im Reiseführer klangen nicht ganz so überzeugend, und auch andere Segler waren nicht wirklich von der Insel begeistert.

Vom zu Grenada gehörenden Carriacou haben wir allerdings von anderen Seglern nur Positives gehört, und auch Revier- und Reiseführer lassen nur Gutes hoffen ("This is an island with over a hundred rum shops and only one gasoline station."). Also haben wir unseren Kurs geändert (1 Grad weiter nach Süden) und werden dort unseren Landfall machen.

Kommentare [+]

2.Hälfte

chrisu

Alter Schwede, dass hört sich echt gemütlich an...
Wie fährt sich euer Boot in der Welleß Rollt es sehr stark?
Ich weiß auch nimmer ob ihr auch Pasatsegel mit habt,...

Jedenfalls noch Stressfreie Tage bis zur Ruminsel!!!!

LG chrisu

PS: Da gibts 2 second hand boote die auf der Raumen bei 6 kn Wind 22 kn speed haben...
Interesse?

17.02.2010 08:56:08

Re: 2.Hälfte

David & Sonja

<p>
> Alter Schwede, dass hört sich echt gemütlich an...<br/>
> Wie fährt sich euer Boot in der Welleß Rollt es sehr stark?<br/>
> Ich weiß auch nimmer ob ihr auch Pasatsegel mit habt,...v
><br/>
> Jedenfalls noch Stressfreie Tage bis zur Ruminsel!!!!<br/>
><br/>
> LG chrisu<br/>
><br/>
> PS: Da gibts 2 second hand boote die auf der Raumen bei 6 kn Wind 22 kn speed haben...<br/>
> Interesse?
</p>
<p>Rollen: Es rollt deutlich stärker, als wir es von moderneren Rumpfformen kennen. Aber mittlerweile
haben wir uns daran gewöhnt, auf diesem Schlag gab es noch nicht einmal den leisesten Anflug von
Seekrankheit an Bord.<br/>
Passatsegel: Nein, haben wir nicht. Nur zwei Genuas, zwei Focks, einen Gennaker, ein Groß- und ein Trysegel.<br/>
Gebrauchtboote: Wenn du die aktuellen Americas Cupper meinst, haben vor einer Weile einen Artikel über sie
gelesen. Da stand, dass sie ab 15 Knoten Wind nicht mehr aufs Meer können. Eher nicht so praktisch, um Ozeane zu
queren...</p>

17.02.2010 18:54:00