Tag: Atlantik

Resümee Atlantiküberquerung

04.02.2010 - 25.02.2010
Flaute unter Tags.

Tagelanger Sturm in Orkanstärke, haushohe Wellen, Kampf auf Leben und Tod mit Seeungeheuern - während dieser Atlantiküberquerung gab es nichts davon. War im Passat auch nicht zu erwarten (bis auf die Seeungeheuer vielleicht), aber dass es so ruhig und entspannend wird, damit haben wir wirklich nicht gerechnet. 20 Tage und 16 1/2 Stunden waren wir auf See, legten dabei 2.342 Seemeilen zurück, was einem durchschnittlichen Etmal von 113,2 oder einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 4,7 Knoten... [weiter »]

Halbzeit

12.02.2010 - 16.02.2010

Beginnen wir den Eintrag mal mit etwas, das jeder Fahrtensegler gerne macht: jammern über das Wetter. Fünf Tage lang bewegen wir uns mit nur 2 - 3 Knoten voran, da der Wind mit 5 bis 8 Knoten sehr schwach ist. Dank des Nordäquatorialstroms, der mit 1 - 1.5 Knoten nach Westen setzt, erreichen wir immerhin Emale bis 80 Seemeilen. Die normalen Segel sind da überhaupt nicht mehr zu gebrauchen, schlagen nur mit den Wellen hin und her, daher ziehen wir unser letztes Ass aus dem Ärmel und setzen... [weiter »]

Faaaaad...

07.02.2010 - 11.02.2010

Die ersten Tage kommen wir gut voran, der Nordostpassat weht mit mal 15, mal 25 Knoten, und die Wellen sind nicht all zu unangenehm. Doch nun haben wir bereits den zweiten Schwachwindtag, bei mal 6, mal 10 Knoten Wind geht es nur sehr beschaulich voran. Dafür sind Brotbacken und Körperpflege wesentlich gemütlicher, als wenn es heftig schaukelt. Und bald kommt ja wieder Wind. Vermutlich. Und es sieht so aus, als ob unsere Strategie, uns deutlich südlich der Großkreis-Linie zwischen Kap Verden... [weiter »]