Tag: Niederlande

Die ersten Tage auf See

16.08.2009 - 19.08.2009

Langsam arbeiten wir uns nach Süden vor. Gleich der erste Tag fing mit Aufkreuzen, hart am Wind gegen 5 - 6 Beaufort, steile Wellen und Seekrankheit an, ging am nächsten Tag über in Aufkreuzen gegen nachlassenden Wind, Welle und Seekrankheit, und wurde dann fortgesetzt durch zwei Tage Motorfahrt ohne Wind, Welle und Seekrankheit. Dazwischen legten wir in Scheveningen (nach kurzem Aussetzen des Kühlwasserstroms aus dem Auspuff mitten in der Einfahrt, was ein blitzartiges Wiedersetzen der Segel... [weiter »]

Was bisher geschah

14.07.2009 - 16.08.2009

Ein arbeitsreiches Monat liegt hinter uns, kaum ein Handwerksberuf, den wir nicht ausgeübt haben: Installateur - siehe vorherige Klo-Eilmeldung, Pumpen zerlegen und putzen, Dichtungen tauschen Elektriker - zahlreiche Kabel quer durchs Schiff verlegen, Solarpanele inklusive Ladereglern installieren, Innenbeleuchtung und Masttoplaterne durch LED-Lampen ersetzen Schlosser - Halterung fürs Solarpanel bauen und montieren (Danke noch mal an Johannes) Tischler - Großteil des Holzes im... [weiter »]

Frühjahrsputz

07.04.2009 - 07.04.2009

Sind gestern nach zwölfstündiger Nachtfahrt (mit dem Auto, nicht mit dem Boot) wieder in den Niederlanden eingetroffen. Molimentum geht es besser als befürchtet: es hat nicht hineingeregnet, der Windgenerator steht dank provisorischer Hilfsverstagung noch und hat die Batterien am Leben gehalten. Ob es für den Motorstart reicht werden wir aber erst nächste Woche merken, wenn wir hoffentlich alle noch vor dem Zuwasserlassen notwendigen Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt haben werden,... [weiter »]

Hoch und trocken

13.09.2008 - 26.09.2008
Hoch und trocken

Bis Hamburg haben wir es doch nicht geschafft: Immer nur Wind aus der falschen Richtung, also Aufkreuzen. Was einen guten Teil der Zeit bei dem starken Strom im Ärmelkanal bedeutet, dass man nur noch versucht, keinen Raum zu verlieren: Eine Stunde fahren, Wende, eine Stunde fahren - schon ist man wieder genau dort, wo man zwei Stunden zuvor war. Und nachdem nach der ersten Nacht fast die komplette Mannschaft seekrank war legten wir in der darauffolgenden eine Pause in Sovereign Harbour,... [weiter »]