Tag: Pazifik

Von Vanuatu nach Australien

29.10.2012 - 16.11.2012
Les trois ilots du mouillage.

Zum ersten Mal machen wir etwas, was wir bisher immer vermieden haben: Wir nehmen an einer Rally teil. Warum? Wir sind jung und brauchen das Geld. Mit der Teilnahme an der Port2Port Rally nach Bundaberg erspart man sich einen Teil der horrenden australischen Quarantänegebühren. Aber nur, wenn man zwischen 15. Oktober und 18. November ankommt, sonst verfällt die Teilnahmegebühr und man verpasst die ganzen Partys. Und schon haben wir etwas, was wir bisher recht erfolgreich vermieden haben:... [weiter »]

Vanuatu

15.10.2012 - 29.10.2012
Anelcauhat, Aneityum.

Aneityum Ein Grund diese Insel als erste anzulaufen ist, dass das Einklarieren hier besonders einfach ist. Customs und Immigration machen in dem kleinen Polizeiboot die Runde von Yacht zu Yacht und erledigen alle Formalitäten an Bord. Dreimal wöchentlich hat die Bank des Dorfs Anelcuahat offen, so dass wir unsere letzten Fiji Dollar und einige Euro in Vanuatu Vatu tauschen können, von denen wir gleich ein paar zur benachbarten Polizeistation tragen, um die Einreisegebühren zu bezahlen. Kurz... [weiter »]

Viti Levu

18.09.2012 - 10.10.2012
Port Denerau Marina.

Nach drei Wochen in den idyllischen Yasawas fahren wir nun zur Hauptinsel Fijis, nach Viti Levu. Die Stadt Lautoka soll gut zum Einkaufen sein, doch der Ankerplatz davor ist wenig einladend, erstens wegen dem angrenzenden Frachtterminal, und zweitens wegen dem beständigen Ascheregen aus der Zuckerfabrik. Uns wurde Saweni Bay empfohlen, wenige Meilen südwestlich gelegen, gegen die vorherschenden Südostwinde geschützt und mit Busverbindung nach Lautoka. Wir ankern also dort, fahren mit dem... [weiter »]

Yasawas

26.08.2012 - 17.09.2012
Yasawa-I-Rara, Yasawa.

Verlässt man in Fiji die Hauptschiffahrtsrouten so sinkt die Qualität der Seekarten spürbar: Mal sind sie wenig detailliert, mal stimmen sie nicht mit dem GPS überein, mal sind Informationen einfach falsch, mal alles zusammen. Und da die Gewässer mit unzähligen Riffen gespickt sind, sollte man nur dann segeln, wenn diese gut sichtbar sind, also von vormittags bis nachmittags, bei möglichst wolkenfreiem Himmel. Spricht man mit anderen Seglern entsteht der Eindruck, dass jeder Zweite hier schon... [weiter »]

Vanua Levu

08.08.2012 - 25.08.2012
Bojenfeld in Nakama Creek, Savu Savu.

Was in Fiji sofort auffällt ist die unglaubliche Freundlichkeit sämtlicher Beamten, denen man beim Einklarieren begegnet. Ausserdem ist man in Savu Savu sehr bemüht, die vorgeschriebenen Formalitäten möglichst kundenfreundlich zu erledigen. Quarantäne, Immigration und Customs werden mit dem Marina-Dinghie zum Boot gebracht, Biosecurity wartet auf der Marina-Terasse auf unseren Abfall. Savu Savu ist eine kleine Stadt mit einem kleinen Markt, einigen Supermärkten, zahlreichen guten und (für uns... [weiter »]