Tag: Pazifik

Von Minerva nach Fiji

31.07.2012 - 08.08.2012
Minerva Nord.

Wir liegen vor Anker im nördlichen Minerva-Atoll, um auf passendes Wetter für die letzten 400 Meilen nach Fiji zu warten. Die Abfahrt muß gut getimed werden, um innerhalb der Behördenöffnungszeiten anzukommen, da sonst heftige Überstundengebühren verrechnet werden. Die ersten beiden Tage verbringen wir zu gleichen Teilen mit Entspannen und Bootswartung. Dann wird es ein wenig ungemütlich. Schon beim Verlassen von Neuseeland war es vorhergesagt, und an der Prognose hat sich in der... [weiter »]

Von Neuseeland nach Minerva

23.07.2012 - 31.07.2012
Wir verlassen Neuseeland!

Wieder scheint sich ein Wetterfenster aufzutun: Ein komplexer Trog liegt, sich kaum bewegend, östlich von Neuseeland. Dahinter kommt ein kleines Hoch, hinter dem sich rasch wieder ein Tief aufbauen soll. Sehr eng, aber dahinter sieht es noch schlechter aus, wir würden noch mindestens zwei weitere Wochen bleiben müssen. Also wollen wir den Absprung wagen. Wir fahren in die Opua Marina, um letzte Einkäufe und die Ausreiseformalitäten zu erledigen. Letzteres ist ganz einfach, ein Fax und ein... [weiter »]

Von Tonga nach Neuseeland

11.11.2011 - 22.11.2011

Wie schon im letzten Eintrag erwähnt wollen viele Segler die südpazifische Wirbelsturmsaison, die offiziell von Anfang November bis Ende April geht, in Neuseeland verbringen und warten daher in Tonga auf das perfekte Wetterfenster für die Überfahrt. Das Wetter auf der Strecke nach und anschließend in Neuseeland unterscheidet sich deutlich von dem in den Tropen: Wettersysteme ziehen relativ schnell in endloser Abfolge von West nach Ost, auf ein Tief folgt ein Hoch folgt ein Tief, im... [weiter »]

Niue

02.10.2011 - 08.10.2011

Captain Cook nannte sie "Savage Island", doch wir fühlen uns in Niue gleich willkommen (von Niu e - "Betrachte die Kokosnuss"), auch bekannt als "The Rock". Heute ist Niue ein "unabhängiger Staat, in freier Verbindung mit Neuseeland". Für uns bedeutet das, dass endlich wieder Englisch gesprochen wird und außerdem Linksverkehr herrscht. Die Bucht vor dem Hauptort Alofi ist nur gegen Wind und Wellen aus östlicher Richtung geschützt. Deshalb haben wir schon Wochen zuvor das Wetter... [weiter »]