Von Curacao nach Porvenir

08.04.2010 - 13.04.2010

F?nf Tage und zwei Minuten brauchen wir von Curacao nach Porvenir in Panama. Wieder einmal geht ein riesiger Mahi Mahi an die Angel, ansonsten ist die Fahrt eher unspektakul?r, nur etwas anstrengend. Bei achterlichem Wind bis 35 Knoten (Windst?rke 8) rollt es teilweise recht heftig. Daf?r kann der Windgenerator den Ausfall des Solarpanels wettmachen. Bei diesem sind, zu unserer Erleichterung, nur Kabel korrodiert, das Panel und der Regler funktionieren noch. Nachts blitzt es st?ndig, doch die Gewitter bleiben ?ber dem kolumbianischen und panamesischen Festland hinter dem Horizont. Dass wir uns Panama n?hern merken wir am immer dichter werdenden Frachter-Verkehr.

http://lh5.ggpht.com/_2qyimx_wYo8/S8pBUIAmDbI/AAAAAAAAHqo/qbjNQw5xwhI/s320/P1070833-1.JPG

Schlie?lich kommt am letzten Tag kurz nach Sonnenaufgang Land in Sicht. Zun?chst kann man winzige, palmenbewachsene Inseln erahnen, dann sch?lt sich im Hintergrund das panamesische Festland aus dem Morgendunst. Doch so weit wollen wir gar nicht fahren, Ziel ist Porvenir, eine der hunderten winzigen, palmenbewachsenen Inseln in der autonomen Region Kuna Yala, dem Land der Kuna. Eine kurze Warteschleife drehen wir noch, um eine Squall passieren zu lassen, dann f?llt der Anker, nur wenige Meter vom Strand entfernt. Dann reiben wir uns die Augen um sicherzugehen, dass wir nicht tr?umen, denn anscheinend sind wir im Paradies angekommen.

Formalit?ten

Das Einklarieren gestaltet sich ungleich leichter als in Curacao: Gleich hinter dem Strand finden sich alle Beh?rden (diesmal: Immigration, Maritime Authority, Tourist Office) unter dem selben Dach. Alle drei wollen im Gegensatz zu manch anderen L?ndern Geld (Einreisegeb?hr, Cruising Permit, Touristenabgabe), doch f?r so eine Gegend zahlt man richtig gerne.

Kurze Zeit nach uns l?uft ein gr??erer Katamaran Porvenir an. Als der Skipper auf dem Weg zu den Beh?rden mit dem Dinghy bei uns vorbeikommt und "Ja Servus!" ruft sind wir doch etwas ?berrascht. Fritz stammt aus Wien und transportiert mit seiner SY Fritz the Cat Backpacker zwischen Kolumbien und Panama hin und her, gerade eben hat er 17 an Bord. Von ihm erhalten wir den Tipp, die nur wenige Meilen von Porvenir entfernten West Lemmon Cays anzulaufen.

Porvenir gef?llt uns zwar schon gut, doch ausser den Beh?rden und einem winzigen Flugfeld gibt es nicht viel zu sehen, also machen wir uns gleich wieder auf den Weg.

Links

SY Fritz the Cat (Fritz)

Kommentare [+]

Paradisisch

Chrisu

Juhuu, fast am Kanal!
Dann hoffe ihr genießt dieses Paradies noch ein wenig!
Wann gehts durch den Kanal?
LG Chrisu

19.04.2010 19:06:11